Digitaler Impfpass / Immunkarte

fälschungssicher selber drucken

Beispiel für einen Impfausweis

Immunkarten und Immunitätsausweise direkt aus Ihrer Apotheke

Geimpfte Personen können in teilnehmenden Apotheken ein Impfzertifikat erhalten, um sich bei Veranstaltungen, in Restaurants oder beim Frisör als “geimpft” auszuweisen. Für jede Impfung erhält der Geimpfte einen ausgedruckten DIN-A4 Zettel mit einem entsprechenden QR-Code.

Die beiden QR-Codes (bei 2 Impfungen) können beispielsweise in der CovPass-App oder CoronaWarn-App eingescannt werden. Diese Apps können dann Geimpfte vorzeigen, um den vollständigen Impfschutz vorzuzeigen. Diese werden beispielsweise in der CovPass-App als EU-Zertifikate angezeigt – jeweils mit dem Impfzertifikat 1 (Impfung 1) und dem Impfzertifikat 2 (Impfung 2). Persönliche Daten wie Vorname, Nachname, Geburtsdatum, sowie die Daten der Impfungen und die Hersteller mit dem Impfstoff lassen sich dort auslesen.

Komplettsystem zur Erstellung von Impfzertifikaten für Apotheken

- sekundenschnell und ohne zusätzliche Dateneingabe!

Mit den Komplettsystemen von Heyden-Securit können Apotheken innerhalb weniger Sekunden eine Immunkarte mit den 2 QR-Codes selbstständig drucken. Apotheken können über das RKI die entsprechenden QR-Codes erstellen lassen und diese mit einem Scanner in die Ausweissoftware einfügen, um fälschungssichere Immunkarten zu drucken. Die Software analysiert den QR-Code des Zertifikats und ist in der Lage alle wichtigen Personen- und Impfdaten ohne weitere Eingaben auf das Standardlayout der vorgedruckten Immunzertifikat-Karten zu drucken.

Geimpfte können die robusten PVC-Karten im Portemonnaie oder in der Handtasche mit sich führen und sind somit nicht mehr vom Handy-Akku komplett abhängig. Die Immunzertifikat-Karte kann somit unkompliziert zur Vorlage / Prüfung / Ausweisung genutzt werden und bietet eine analoge Alternative oder auch ein Backup zu digitalen Apps wie CovPass, luca und CORONA WARN-APP.

Video - Johannes Apotheke

Eine gelungene Kooperation - schauen Sie sich unser Referenz-Video an!

 

Die Johannes Apotheke und die Don Bosco Apotheke in Mesum haben sich für das Heyden-Securit Drucksystem inkl. Software entschieden und können somit ihren Kunden direkt einen Impfnachweis auf einer Plastikkarte erstellen und drucken. Mit der Firma OptiTime GmbH aus Mesum haben die Apotheken eine Vereinbarung getroffen; OptiTime bietet seinen Mitarbeiter an, Impfzertifikate in beiden Mesumer Apotheken erstellen zu lassen. Eine perfekte Lösung für alle Beteiligten!

Promotion Aktion Magicard 600 - Komplettsystem mit DGCP-Software für Apotheken!

Apotheken können folgende Komponenten einsetzen, um die Impfzertifikate vor Ort mit den QR-Codes zu drucken:

  1 x Magicard 600 “DUO für UNO” Kartendrucker

  1 x Magicard KO600 MB-Farbband, schwarz + overlay 

  1 x Magicard HoloKote Sicherheitswasserzeichen mit Logo der Apotheke

  1 x DGCP - Digital Green Certifikate Printing (Drucksoftware zur Erstellung von Immunzertifikaten)

  1 x Zebra DS2208 - Handscanner (2D, Multi-IF, Kit (USB), Farbe schwarz)

  500 x Immunzertifikat-Karte 86x54 mm, 760 , 4/4 farbig - Standardlayout

  1 Jahr MagiCover Garantieverlängerung (insg. 4 Jahre)

Das Komplettsystem mit Kartendrucker und Drucksoftware zur Erstellung von Ausweisen mit den Immunzertifikat-Karten (Standardlayout). Schneller und unkomplizierter Druck im Standard Scheckkartenformat durch Einlesen des Digital Green Certificate (DGC) - offiziell bekannt als EU Digital COVID Certificate.

Sie müssen lediglich den Kartendrucker und einen 2D-Barcode Scanner für den Druck von Karten mit Impfzertifikat konfigurieren. Die z.B. durch das Robert-Koch-Institut ausgestellten Zertifikate lassen sich so innerhalb von wenigen Sekunden auf eine Karte drucken.

Welche Angaben können auf den digitalen Impfausweis gedruckt werden?

Sollte der digitale Impfausweis / Impfpass speziell auch für eine Corona-Schutzimpfung verwendet werden, können diverse variable Daten über eine Ausweis- & Kartendruckersoftware auf den Impfpass gedruckt werden. Die folgenden Daten könnten ebenso als QR-Code mit gedruckt werden, um ggfls. die Daten über eine verschlüsselte Website oder App zu prüfen und einzusehen.

Der digitale Impfpass kann beispielsweise folgende Informationen beinhalten:

  Vorname

  Nachname

  Geburtsdatum

  Datum der 1. Impfung

  Datum der 2. Impfung

  Hersteller des Impfstoffes

  Typ des Impfstoffes

  Ort Impfzentrum

  HoloKote Wasserzeichen als Fälschungsschutz

Ein Teil dieser Daten könnte dann automatisch in einem QR-Code mitgedruckt werden, um die Daten entweder maschinenlesbar darzustellen oder an eine datenschutzkonforme digitale Agentur anzubinden.

Beispiel: Impfzertifikat
Beispiel: Impfzertifikat

Der Magicard 600 ist ein absoluter Mehrwert für Apotheken

Mit dem Drucker werden in Apotheken jedoch nicht nur Immunkarten / Impfnachweise gedruckt. Die meisten Apotheken drucken mit einem Magicard 600  zusätzlich noch Namensschilder für die Angestellten oder Bonus- und Rabattkarten für Kunden. Mit dem System lassen sich auch schnell Preisschilder drucken, um Produkte in der Apotheke perfekt in Szene zu setzen.

Aus welcher Software kann ein digitaler Impfausweis gedruckt werden?

Die Magicard Kartendrucker werden u. a. mit einem Windows zertifizierten Treiber geliefert, sodass diverse Ausweissoftware – Lösungen verwendet werden können. Bei der CardExchange Kartendruckersoftware können je nach Edition verschiedene Datenbanken erstellt werden. Aber mit der CardExchange Professional sogar bestehende Datenbanken direkt angesprochen werden. Der integrierte Layoutdesigner übernimmt dann die Positionierung und Gestaltung des digitalen Impfausweises. Es werden quasi Platzhalter erstellt, die dann über die Datenbank die passenden Daten mit dem Kartendrucker drucken.

Ob der Impfpass dann ein- oder beidseitig bedruckt wird, das können Sie per Mausklick in der Ausweissoftware und im Treiber des Magicard 600 Kartendruckers festlegen.

CardExchange Software

Fälschungssicherheit für Impfpässe erhöhen

Der Druck eines Impfpasses kann auf blanko weiße oder bereits vorgedruckte Plastikkarten stattfinden. Mit einem Magicard Kartendrucker lassen sich mit dem Druck der persönlichen Daten des Impfausweis – Inhabers auch fälschungssichere Wasserzeichen (HoloKote) hinterlegen. Dieses kann von der ausstellenden Behörde ein Wappen sein oder ein spezieller Code des Impfzentrums.

Der große Vorteil an dieser Variante, die Fälschungssicherheit eines digitalen Impfpasses zu erhöhen ist, dass durch Standard Verbrauchsmaterialien (Farbbänder) ein Wasserzeichen gedruckt werden kann. Das ist eine kostengünstige Alternative zum echten Hologramm, die optische Sicherheit für den Ausweis zu erhöhen.

Eine weitere Möglichkeit den fälschungsschutz der Ausweise zur Erhöhen ist, ID-Hologramme zu nutzen. Das Hologramm-Motiv als Aufkleber kann auf unterschiedliche Untergründe, wie u. a. Plastikkarten oder Papierausweise geklebt werden. Beim Versuch, das Hologramm abzulösen wird der Untergrund „entgittert“, sodass ein Umkleben auf andere Dokumente / Ausweise nicht möglich ist. Das System ist speziell dazu konzipiert, einen kostengünstigeren besseren Schutz vor Plagiaten und Kopien zu erhalten.
Die Hologramm-Folien können mit einem 1-farbigen schwarzen Aufdruck ausgeliefert und fortlaufend nummeriert werden.

Einfach & sicher: Die Immunkarte - gedruckt mit dem hauseigenem Kartendrucker!

Gerne gesund - Ihre Apotheken vor Ort sind für Sie da!

Die Eschendorf Apotheke, Apotheke im Gesundheitszentrum, Schotthock Apotheke und Ems Apotheke sind hoch spezialisierte Apotheken und bieten eine zuverlässige, sichere und hochwertige Gesundheits- und Arzneimittelversorgung für Rheine und die Region. Kompetente Beratung zu allen Fragen rund um das Thema Gesundheit werden durch Apotheker:innen und Pharmazeutisch-technische Assistent:innen vertrauensvoll behandelt.

Eschendorf-Apotheke

Jetzt unverbindlich anfragen und Kontakt aufnehmen

Oliver Büscher

Oliver Büscher
Sales Director

Loading